Ihr Spezialist für

das nachhaltige Bauen

 

Ihr Spezialist für

das nachhaltige Bauen

 

Ihr Spezialist für

das nachhaltige Bauen

21.03.2019

Graue Energie in das GEG einbeziehen

Das Öko-Zentrum NRW beteiligt sich an einer gemeinsame Stellungnahme von
Akteuren im Bauwesen zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG).

Das GEG ist eines der wesentlichen Instrumente, um die Erreichung der Klimaschutzziele im Gebäudebereich zu forcieren. Wir begrüßen es von daher, dass erstmals explizit auf die von Gebäuden verursachten Treibhausgase im Rahmen der Gebäude-Gesetzgebung Bezug genommen wird. Ein relevanter Teil des Energieverbrauchs und der Treibhausgas-emissionen, die im Zusammenhang mit Gebäuden verursacht werden, wird in dem vorliegenden Entwurf allerdings überhaupt nicht adressiert: Dies sind die Graue Energie (Primärenergieaufwand) und die Grauen (Treibhausgas-) Emissionen, also Umwelt- und Klimawirkungen, die durch die Herstellung und Entsorgung der Baumaterialien verursacht werden:

  • Bei einem gut gedämmten Neubau (in etwa KfW55) sind die Grauen Emissionen ungefähr gleich groß wie die Emissionen, die für den Wärmebedarf und den Hilfsstrom des Gebäudes in 50 Jahren entstehen. Werden erstere nicht mitberücksichtigt, bleiben beim Neubau circa die Hälfte aller anfallenden Emissionen außer Betracht.

  • Diese Umwelt- und Klimawirkungen sind nicht nur bei der Betrachtung eines einzelnen Neubaus eine relevante Größe: Die Gebäudeherstellung ist verantwortlich für 6 % des globalen Energieverbrauchs und 11 % der weltweiten Treibhausgasemissionen.

  • Bis zu 50 % der Grauen Emissionen lassen sich vermeiden, wenn dieser Aspekt künftig bei der Planung berücksichtigt und eine klimafreundliche Bauweise gewählt wird.

  • Die Umweltwirkungen der Herstellung von Baustoffen sind im Rahmen der Klimabilanzierung dem industriellen Sektor zugeordnet. Eine effektive Minderung dieser Emissionen kann aber nur unter Beachtung der Kopplung der Sektoren gelingen: Die Industrie trägt durch die Steigerung der Effizienz bei der Herstellung der Materialien zur Reduktion bei. Gleichzeitig muss durch die Gebäudeenergiebetrachtung eine am Ressourcen- und Klimaschutz orientierte Wahl der Baumaterialien und Bauweisen motiviert werden.


Zur Erreichung der Klima- und Effizienzziele ist von daher die Einbeziehung der Grauen Energie und der Grauen Emissionen in das GEG zwingend geboten.

Die vollständige Stellungnahme können Sie hier herunterladen:
Stellungnahme Bauwende Bündnis GEG [pdf, 1,2 Mb]

Weitere Informationen zum Bauwende-Bündnis finden Sie unter
http://bauwende.de/bauwende-buendnis

Die wichtigsten Neuerungen - kompakt für Sie zusammengefasst!
Unser kostenloser Newsletter erscheint alle zwei Monate - jetzt anmelden!

 

AKTUELLE TERMINE

26.06.2019

+++Online-Seminar+++

ONLINE-SEMINAR: "Lebenszyklusanalysen für das nachhaltige Bauen"

27.06.2019

+++Online-Seminar+++

ONLINE-SEMINAR: "Energieeffizienz von Gebäuden / Gebäudeenergiegesetz"

03.07.2019

+++kostenlose Online-Infoveranstaltung+++

"Wir machen Experten!" Infos zum Weiterbildungsangebot des Öko-Zentrums NRW

05.07.2019

+++Fortbildung für die Expertenliste+++

Workshop "Gebäudehülle und Anlagentechnik"